Barrieren aus dem Weg räumen

 

Nun muss ich wirklich mal Loben. Über Hard-  und Softwarehersteller wird immer wieder geschimpft, aber in den letzten Monaten konnte ich im Punkt Barrierefreiheit einige positive Erfahrungen sammeln.

 

Der Routerhersteller AVM arbeitet zurzeit an der Firmware 6.50 und hat diese für die Fritz! Box 7490 auch schon final veröffentlicht.

 

Zu einer der großen Veränderungen zählt hier das Design, welches sich automatisch an alle Bildschirmgrößen anpassen soll. In einer der ersten Laborversionen ist mir aufgefallen, dass das Webinterface gar nicht mit einem Screen Reader bedient werden konnte. Prompt habe ich den Support angeschrieben und einen Tag später eine Rückmeldung mit der Bitte, einige Fehlerfälle genau zu beschreiben, bekommen. Diesem Wunsch bin ich natürlich sehr gern nachgekommen und AVM arbeite Sukzessive daran, die Bedienoberfläche auch für Blinde wieder nutzbar zu machen. Bei Veränderungen wurde ich informiert, konnte Testen und habe dann wieder eine Rückmeldung gegeben. Dieser Weg wurde auch mit anderen blinden verfolgt, so dass das Endprodukt wieder Super nutzbar geworden ist.

 

Ein weiteres Positives Beispiel ist der NAS-Hersteller Synology. Über Jahre hinweg versuchten viele vergeblich, Synology dazu zu bewegen, die ausgelieferte Software zu seinen Produkten doch Barriere ärmer zu gestalten. Im Oktober des letzten Jahres war es dann soweit. Seit der Beta 1 des Diskstationmanagers 6 werden Optimierungen für Screen Reader vorgenommen. Schon bei der Ersten Beta sind deutliche Verbesserungen spürbar und man merkt, dass Synology sich hier nicht auf dem Holzweg befindet.

 

Nun bleibt zu hoffen, dass viele andere Softwarehersteller hier anknüpfen und auch auf die Belange von Visuell beeinträchtigten eingehen.

chevron_left
chevron_right
Schriftgröße anpassen
Kontrastreicher Modus